Herbstferien-Freizeit 2017

1513878060

Vom 23.10. bis zum 27.10.2017 nahmen acht Jugendliche und junge Erwachsene am diesjährigen Herbstferien-Reitlehrgang teil.

Jeder Tag begann um 13 Uhr mit einem gemeinschaftlichen Treffen und Einstimmen im Stübchen und endete um 18.00 Uhr nach dem gemeinsamen Stalldienst. Anfänger, Fortgeschrittene und langjährige Reiterinnen und Reiter kamen zusammen, tauschten sich aus und gestalteten die Woche miteinander. 

Jeder Tag hatte einen anderen Schwerpunkt. Der erste Tag galt der Sitzschulung an der Longe. So war es möglich, mit dem Sitz und seinen Auswirkungen auf das Pferd zu experimentieren und die Kommunikation zu verfeinern. Die gemachten Erfahrungen wurden am zweiten Tag in der Reitstunde und in der Stallgasse mit Pezzibällen und Holzpferd-Übungen wiederholt und vertieft. Dank Lehrgangsassistentin Juliana Wagner können sich seitdem fast alle Teilnehmer frei auf dem Pezziball ausbalancieren. Auch das Stehen im Sattel ohne nach vorne oder hinten zu fallen wurde für alle ein lustiger Balanceakt... und vielleicht eine gute Vorbereitung auf einen gemeinsamen Ausritt im Jahr 2018?!? Denn spätestens dann wird der leichte Sitz zur wichtigsten Übung!

Am Mittwoch konnten sich Reiter und Pferde an der Stangenarbeit ausprobieren. Beide Parteien waren hochkonzentriert, mit viel Motivation und besonders viel Stolz und Freude in der Reitbahn unterwegs. Während vier Reiter und Pferde in der Reithalle waren, wurden die anderen Teilnehmer/innen von Stephanie Sieben auf den morgigen Tag, das Gelassenheitstraining vorbereitet. Es wurde sich gegenseitig mit viel Spaß und geschlossenen Augen geführt, um ein Gefühl für Führtechniken und Wirkung der Zügel auf das Pferd live zu erleben. Viele waren verwundert, wie schwer es sein kann, dem Partner ohne Sprache den Weg zu weisen.

Die Erfahrungen flossen dann in das Gelassenheitstraining am nächsten Tag ein. Mit feiner Hilfegebung wurden die Pferde über eine Plane, durch einen Flatterbandvorhang, über eine Brücke, durch ein Stangenlabyrinth und durch eine Fahnengasse geritten und geführt. Als Highlight konnten Reiter/innen und Pferdeführer/innen mit großen Fahnen und Regenschirmen im Schritt und im Trab reiten und führen.

Der letzte Tag stand unter dem Motto „Wünsch Dir Was“... Die Wahl fiel sehr schnell und einstimmig auf erneute Stangenarbeit! Denn diese Erfahrung hatte allen am meisten Spaß gemacht. Es war schön zu sehen, wie gut Pferd und Reiter besonders am Ende der Woche aufeinander abgestimmt waren. Die Anstrengung der vorangegangen Tage war beim gemeinsamen letzten Stalldienst zwar allen anzumerken, nichtsdestotrotz schaute man in sehr zufriedene Menschen- und Pferdegesichter...

In dem Sinne freuen sowohl Teilnehmer als auch Lehrgangsleiter sich bereits auf die nächste Freizeit!