Lesung der lit.kid

1458559020

Die lit.kid war in diesem Jahr gleich mit zwei Lesungen in unserem Haus vertreten. Insgesamt konnten wir über 500 Gäste begrüßen, die dick eingepackt und mit heißen Getränken versorgt der Lesung folgten.

Am Freitag las die Autorin Dagmar Chidolue aus ihrem Buch „Ein Pferd für Millie vor“. Gebannt lauschten die Leseanfänger der Geschichte von Millie, die neuerdings ihr Herz für Pferde entdeckt. Bei einem Familienausflug geht es in den Merfelder Bruch zu den Wildpferden. Dort wird ihr Traum wahr und sie gewinnt ein Pony.

Am Samstag las Friedbert Stohner aus seinem Buch „Ich bin hier nur das Pony" vor. Aus Sicht des Ponys Gillian beschreibt der Autor die Geschichte. Die vier jungen Reiter, die sich einmal die Woche zu Gillian aufmachen, werden aus der Sicht des Ponys wunderbar beschrieben. Fazit: Ponys wollen nicht süß sein,
sonder eher wild, stark und schön, vielleicht manchmal etwas dickköpfig.

Wie es schon Tradition ist, stellten wir diesmal eine Voltigiergruppe vor und zeigten den Kindern die Vielfalt der Ponys und Kleinpferde, die auf unserem Hof leben. Die kleinen und großen Gäste zeigten im Anschluss viel Interesse an den Tieren und unserer Arbeit und blieben noch lange bei uns und den Pferden.