Über uns

Das „Zentrum für Therapeutisches Reiten e.V.“ ist eine Einrichtung für alle Menschen.
Für Menschen mit und ohne Behinderung.
Und für Menschen, die Therapie und Förderung brauchen.

Wir finden: Alle Menschen sind wertvoll.
Wir gehen mit allen Menschen achtsam und vorsichtig um.
Wir begegnen allen Menschen auf Augen-Höhe und haben Respekt.
So machen wir es nicht nur mit den Menschen.
So machen wir es auch mit unseren wichtigsten Partnern: Den Pferden.



Angebot

Bei uns im Zentrum für Therapeutisches Reiten [Abkürzung: ZTR] bieten wir an:

Reit-Stunden

Bei uns können Menschen mit und ohne Behinderung in der Gruppe zusammen reiten.
Das Reiten bei uns kann Therapie sein.
Oder es kann Sport sein.

Voltigier-Gruppen

Voltigieren heißt: Ein Pferd wird an der Longe im Kreis geführt.
Eine Longe ist eine Leine für Pferde.
Dann kann man Turn-Übungen auf dem Pferd machen.
Bei uns können Menschen mit und ohne Behinderung voltigieren.
Alle bekommen die Unterstützung, die sie brauchen.
Wir haben Voltigier-Gruppen für Förder-Schulen und Schulen.
Und wir haben offene Voltigier-Gruppen.
Das heißt: Zu diesen Gruppen können alle kommen.

Einzel-Förderung

Manche Menschen brauchen besondere Förderung.
Auch diese Menschen können zu uns kommen.
Zum Beispiel Menschen mit einer Autismus-Spektrums-Störung.
Oder Menschen, die Ängste haben.
Menschen, die etwas Schlimmes erlebt haben.
Menschen, die länger brauchen beim Lernen.
Oder Menschen mit vielen großen Schwierigkeiten.

Hippo-Therapie

Hippo-Therapie heißt: Therapie mit Pferden.
Diese Therapie ist zum Beispiel für Menschen mit Multipler Sklerose.
Oder für Menschen mit einem Schädel-Hirn-Trauma.
Oder für Menschen mit einer Querschnitts-Lähmung.

Palliativ-Begleitung:

Palliativ-Begleitung heißt: Wir begleiten Menschen beim Sterben.
Und wir begleiten ihre Familien.
Zum Beispiel:

  • Wir begleiten Kinder und Jugendliche, wenn ihre Eltern sterben.
    Oder ein anderes Familien-Mitglied.
    Wir sind für sie da, wenn sie traurig sind.
  • Wir begleiten Menschen, die bald sterben werden.
    Wir unterstützen sie.
    Durch das Reiten können sie selbständiger bleiben.
    Und wir hoffen: Sie behalten ihre Lebens-Freude.

Für diese Arbeit arbeiten wir mit 2 Gruppen zusammen:
Mit dem Förder-Verein Palliativ-Netz Köln rrh. e. V.
Und mit dem Palliativ-Team SAPV Köln

 

Wir haben viel Erfahrung in unserer Arbeit.
Wir machen sie schon seit vielen Jahren.
Darum wissen wir: Welche Gruppen passen gut zusammen?
So sind wir sicher: Wir finden für alle die passende Gruppe.
Darum sind in manchen Voltigier-Gruppen nur 3 Kinder.
In anderen Gruppen sind 6 Kinder.
In unseren Reit-Gruppen sind 4 bis 6 Reiter.

Für unsere Angebote müssen Sie sich anmelden.
Wenn Sie sich anmelden, gucken wir: Gibt es einen Platz für Sie?
Sie kommen dann immer einmal in der Woche zu uns.
Der Termin ist immer am gleichen Tag und zur gleichen Uhr-Zeit.

Das Reiten bei uns kostet Geld.
Aber wir haben großzügige Förderer.
Sie unterstützen unsere Arbeit mit Geld.
Darum ist das Reiten bei uns nicht teuer für Sie.

 

So viel kosten unsere Angebote:

Bei Teilnahme: Kosten
In einer Voltigier Gruppe monatlich 45 €
In einer Reit-Gruppe als Kind / Jugendlicher monatlich 65 €
In einer Reit-Gruppe als Erwachsener monatlich 70 €
In der Einzel-Förderung und Hippotherapie pro Einheit 30 €



Unsere Anlage

Unsere Anlage in Köln Porz Westhoven ist barriere-frei.
Das heißt: Man kann auch mit dem Rollstuhl zu uns kommen.
Es gibt eine Rollstuhl-Rampe und ein Lifter.
Der Lifter ist für Menschen, die nicht alleine auf ein Pferd aufsteigen können.
Sie werden mit dem Lifter auf das Pferd gehoben.

Sie können bei uns drinnen und draußen reiten.
Bei schönem Wetter nutzen wir unseren Außen-Platz.
Und wir haben eine sehr große, helle Reit-Halle.
Da können wir alle Angebote durch-führen.

Direkt daneben haben wir einen Gymnastik-Raum.
Und einen Raum für Seminare.
Es gibt Umkleiden und Toiletten für unsere Kunden.

So wohnen unsere Therapie-Pferde:
Wir haben Innen-Boxen und eine offene Stall-Anlage.
Die Pferde sind jeden Tag auf der Weide.
Egal, wie das Wetter ist.
Um die Anlage herum ist ein Zaun.

Es gibt ein gemütliches Reiter-Stübchen mit Kamin-Ofen.
Von da aus kann man auf die Reit-Halle gucken.

Wir wollen, dass sich alle Menschen und Pferde bei uns wohl fühlen.
Darum haben wir eine extra breite Stall-Gasse.
Der Boden ist rutsch-fest.
Das heißt: Man kann darauf nicht ausrutschen.
Es gibt eine Pferde-Wasch-Box und eine Sattel-Kammer.

Der Reit-Stall gehört der Imhoff Stiftung.
Das Zentrum für Therapeutisches Reiten Köln darf den Reit-Stall benutzen.
Und die Imhoff Stiftung bezahlt viele der Kosten.